Kopie von 760_0008_9572997_Oechlsefest_Dirndl_52
Stadtrat Emre Nazli hat im Namen der Grünen Liste den Vorschlag gemacht, mit Blick auf das abgesagte Oechsle Fest eine Sonderedition aufzulegen – etwa mit fünf Weinen und einem traditionellen Glas, das man kaufen könne.

Nach Absage: Kommt eine Oechsle-Fest-Sonderedition mit Ausschank auf dem Markt in Pforzheim?

Pforzheim. In einem Schreiben an Oliver Reitz, Direktor von Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP), hat der Stadtrat Emre Nazli im Namen der Grünen Liste den Vorschlag gemacht, mit Blick auf das abgesagte Oechsle Fest eine Sonderedition aufzulegen – etwa mit fünf Weinen und einem traditionellen Glas, das man kaufen könne.

Die Erlöse könne man dann einer Aktion oder einem guten Zweck zukommen lassen (Nazli denke da etwa an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“), was mit den Wirtsbetrieben abgesprochen werden könne. Auf einem Stand am Wochenmarkt und/oder am Bauernmarkt könnten die Weine ausgeschenkt und die Pakete der Sonderedition zum Kauf angeboten werden.

Pforzheim

Ohne Oechsle Fest? Ohne uns! Die schönsten Erinnerungen von Lesern und PZ-Mitarbeitern in Bild und Text

Gleichzeitig könnte man mit den Wirten, denen es aufgrund der Absage an Einnahme fehle, jeweils eine oder mehrere Weinproben in deren Räumlichkeiten organisieren, sofern diese dazu bereit seien.

„Die Wirte hätten dann die Chance, die Weinprobe mit entsprechenden Gerichten zu begleiten und so eine Möglichkeit im Rahmen der Oechsle Fest-Aktion doch einen entsprechenden Umsatz in dieser schweren Zeit zu machen“, schreibt Nazli.

Eine weitere Möglichkeit sei die Einbindung der ansässigen Serviceclubs, die unterstützend mitwirken könnten.