Live_at_the_Grenz_Logo

Vorwort: Live at the Grenz (pu_5#wo_0)

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„Live at the Grenz“ verspricht am Freitag, 26. und Samstag, 27. Juli wieder zwei Tage lang echte Höhepunkte der regionalen Musik-Szene.

Die „Grenzsägmühle“, der Landgasthof in Keltern-Niebelsbach, ist als Ausflugslokal für Jung und Alt bereits über die Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Der große Biergarten im Grünen lädt zum Entspannen ein. Außerdem lockt die hervorragende Elsässer und badische Küche Menschen aus Nah und Fern nach Niebelsbach. Genießen Sie das französische Flair mit einem leckeren Flammkuchen im idyllischen Biergarten.
Zu den kulinarischen Genüssen gesellt sich nun bereits zum 23. Mal der Ohrenschmaus schlechthin: „Live at the Grenz“! Auch in diesem Jahr werden wieder einige tausend Besucher die Nacht zum Tag machen bei echter Livemusik „wie in der guten alten Wiesenfest-Zeit“. Rock‘n‘Roll, Pop oder aktuelle Partymusik – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Auch in diesem Jahr konnten wahre Musikgrößen der Region gewonnen werden.

Los geht‘s am Freitag um 20.00 Uhr mit „6th-Element“. Seit 10 Jahren begeistern sie mit einer unvergleichlichen Live-Show und einem Repertoire aus Schmuckstücken der Vergangenheit, Ohrwürmer der 90er und aktuellen Charts-Hits das Publikum. Bei Live at the Grenz feiern sie gemeinsam mit euch das zehnjährige Bestehen.
Anschließend folgt die „Zap Gang“. Bei dieser Band ist der Name Programm: Seit 1991 zappen die sechs Musiker aus dem Raum Heidelberg/Karlsruhe respektlos durch (fast) alle Musikprogramme. Zap-Gang, das heißt Blues, Soul, Rock’n’Roll, Grunge und Heavy Metal in einem Programm, eben einmal komplett „durchgezappt“.
Gegen Mitternacht findet ein tolles Feuerwerk mit einer heißen Salsa-Night mit DJ statt und anschließend folgt die After Show Party mit DJ Schorsch. DJ Schorsch sorgt ab 1 Uhr für eine ausgelassene Party-Nacht bis um drei Uhr morgens im Freien und danach im Lokal macht er die Nacht zum Morgen!

Der Samstag startet mit der Dudebox. Die junge Band aus Neuenbürg hat schnell den Weg auf die Bühne gefunden und sich regional einen Namen gemacht. Sie konnten auch schon diverse Erfolge erreichen, wie zum Beispiel beim weltgrößten internationalen Live-Band-Contest „Emergenza“. Ihren musikalischen Stil bezeichnen die Jungs als „Alternative“.
Um 20.30 Uhr geben sich „Was Wäre Wenn“ die Ehre. Die aus den unterschiedlichsten Genres von Klassik über Metal bis Elektro stammenden Musikstudenten wollen nur eins: aus dem Besten was Neues schaffen. Ein geladenes Elektro-Rock-Gemisch, das vom Beat gezündet alle himmelhoch getürmten Klischees gegenüber Musikgenres zum einstürzen bringen soll.
Im Anschluß nehmen die vier Musiker von JC’s Musicclub ihre Zuhörer mit auf eine Zeitreise, die bei den Oldies der 50er und 60er Jahre beginnt, über Rock und Disco der 70er geht und bis zur Partymucke und Pop der 80/90er reicht. Doch auch richtig harte Töne wie Stücke von AC/DC oder Metallica haben die vier Jungs im Repertoire.
Last but not least, läßt die After Show Party mit DJ Schorsch, der für eine ausgelassene Stimmung bis zum Morgengrauen sorgt, den Zuhörern noch einmal die Ohren wackeln.
Gönnen Sie sich eine Live-Veranstaltung der besonderen Klasse! Das Grenz-Team freut sich auf Sie!