760_0900_54330_.jpg

Gabriele Zaiss (rechts) und Sonja Hirth-Höschele sagen Ende Juni leise Servus. Hut Klein schließt – das Familienunternehmen gibt es seit 1817, davon die letzten 66 Jahre an der Bahnhofstraße. Ab sofort läuft der Räumungsverkauf. Foto: Seibel

Tradition geht zu Ende: Hut Klein an der Bahnhofstraße schließt Ende Juni

Pforzheim. Keinesfalls ein alter Hut ist das, was sich auf mehreren Metern des Fachgeschäfts an der Bahnhofstraße stapelt. Modische wie klassische Hüte, Kappen, Mützen – rund 2500 an der Zahl, aus Leder, Filz, Stoff, Stroh, die meisten irgendwo zwischen zehn und 100 Euro, manche auch deutlich drüber. Ende Juni ist jedoch Schluss – Hut Klein, gegründet 1817, wird dann Geschichte sein.

„Unsere Stammkunden werden sehr traurig sein“, sagt Sonja Hirth-Höschele (60). 46 Jahre lang war sie die rechte Hand von Gabriele Zaiss (69). Diese hatte das Traditionshaus im Jahr 1996 übernommen. Ihre Tante hatte noch bei Familie Brückner gelernt – die das Geschäft 1913 übernommen hatte, damals am Marktplatz ein Laden für Hüte und Pelze an der Stelle, an der heute das Kaufhaus C & A steht. Mehr lesen Sie am Donnerstag. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.