760_0008_8959517_ROL_FCG_SINGEN
An einem Strang für den FCG ziehen (von links) Andreas Matussek, Marcel Wild, Ismail Petekci, Dominik Löffel, Ursula Gräßle, Alexander Erfort, Marco Filler und Nick Schneider. Foto: Roller

Neuwahlen beim FC Germania Singen

Remchingen-Singen. Auf sportliche Erfolge, ein reges Vereinsleben und unzählige Veranstaltungen blickte der Fußballclub Germania Singen bei seiner Hauptversammlung zurück. „Wir wollen den Verein weiterhin attraktiv gestalten mit neuen Ideen“, sagte Andreas Matussek.

Der Vorsitzende erinnerte mit dem Fasching, dem Sport- und dem Oktoberfest an Veranstaltungen mit vielen Besuchern, die „zeigen, dass beim FCG was geht“. Auch Kooperationen mit der Bergeschule und zwei Kindergärten habe der Verein gepflegt, am Straßenfest teilgenommen, und Fußballcamps angeboten, durch die die Bindung zu den Jugendlichen gestärkt werden soll. Man mache sich im Verein immer Gedanken, wie man zukunftsfähig bleiben könne, so Matussek. Seit fünf Jahren ist er Vorsitzender des FCG. Bei der Hauptversammlung kündigte er allerdings an, das Amt abzugeben. Einen Nachfolger für ihn gebe es zwar noch nicht, aber er soll bald auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählt werden. Matussek bleibe seinem Verein aber treu und unterstütze ihn weiterhin im Amt des sportlichen Leiters, das er in Zukunft zusammen mit Dominik Löffel ausüben wolle. Auch sonst gibt es in dem Verein ein paar Veränderungen. Zahlreiche Neuwahlen standen bei der Hauptversammlung auf der Tagesordnung: Marcel Wild und Marco Filler wurden zu Beisitzern gewählt, Alexander Erfort zum dritten Schriftführer, Nick Schneider in den Kantinenausschuss und Isabelle Hofheinz und Ismail Petekci in den Wirtschaftsausschuss. Weil sie 25 Jahre im Kantinenausschuss mitgearbeitet hat, erhielt Ursula Gräßle eine Ehrung.