760_0900_96321_water_1018808_960_720.jpg

„Licht am Ende des Tunnels“: Pforzheimer Bäderinitiative zufrieden

Pforzheim. Die Bäderinitiative Pro Bäder Pforzheim sehe nach mehrmonatigem Kampf um die Bäderlandschaft Licht am Ende des Tunnels, heißt es in einer Pressemitteilung von Sinntag. Die Mitglieder seien sehr erfreut, dass es OB Peter Boch gelungen sei, eine klare Aussage zu den Pforzheimer Bädern mit dem Gemeinderat abzustimmen, so Stadtrat Michael Schwarz (Freie Wähler).

Es zeigt, dass die über 1800 Demonstranten, die für die Bäder auf die Straße gegangen seien, Gehör bei der Kommunalpolitik der Stadt gefunden hätten. Mit dem von Boch vorgeschlagenen Kompromiss komme es zum Erhalt des innerstädtischen Sport- und Freizeitbades Emma-Jaeger, die Sanierung des Wartberg-Freibads sowie Erhalt des Stadtteilbads Huchenfeld. Damit werde der Gemeinderat am morgigen Dienstag eine zentrale Forderung der Bäderinitiative auf den Weg bringen.

Danach müsse umgehend der zuständige Dezernent, der Erste Bürgermeister Büscher, an die Umsetzung gehen und dem alten Gemeinderat noch sehr zeitnah ein strategisches Bäderkonzept vorlegen. Es dürfe nicht zu einem weiteren Stillstand in der Bäderthematik kommen, das kann auch nicht im Interesse des Oberbürgermeisters und der Mitglieder des Gemeinderats sein. Die Situation sei schon kritisch genug. Die Bäderinitiative erwarte umgehendes Handeln der verantwortlichen Personen.