133416374
Christian Eichner freut sich beim Karlsruher SC über seine Beförderung zum Cheftrainer.

"Genau der richtige Mann": Karlsruher SC befördert Retter Christian Eichner zum neuen Cheftrainer

Karlsruhe. Der Karlsruher SC hat Christian Eichner offiziell zum Cheftrainer befördert und mit einem Vertrag bis Juni 2022 ausgestattet. Dies gab der Zweitligist am Mittwoch offiziell bekannt. 

Der 37-Jährige hatte den KSC im Februar nach der Entlassung von Alois Schwartz zunächst interimsmäßig übernommen. In 15 Partien unter seiner Leitung holten die Badener vier Siege und fünf Unentschieden und sicherten sich am letzten Spieltag den Klassenerhalt. Als Co-Trainer zur Seite stehen wird dem Ex-Profi auch weiterhin Zlatan Bajramovic.

Sport regional

"Warte täglich auf ein Signal": Christian Eichner hofft auf schnelle Einigung mit Karlsruher SC über Cheftrainer-Vertrag

"Christian Eichner hat das Team in einer schwierigen Situation übernommen und wieder zurück in die Spur geführt. Gemeinsam wollen wir den KSC in den nächsten Jahren sportlich stabilisieren, weiterentwickeln und der Mannschaft eine neue Identität geben. Mit seiner frischen Art ist Christian dafür genau der richtige Mann", kommentierte Geschäftsführer Oliver Kreuzer die Entscheidung.

Christian Eichner freut sich "über das Vertrauen der KSC-Verantwortlichen"

Eichner selbst erklärte nach der Vertragsunterschrift, er freue sich "sehr über das Vertrauen der KSC-Verantwortlichen". Langfristig wolle er im Wildpark erwas verändern und aufbauen und sei daher "voller Vorfreude darauf, die Mannschaft zu formen und zu entwickeln".

Sport regional

Karslruher SC mistet Kader nach Klassenerhalt aus - Zukunft von Top-Torjäger Hofmann noch offen

Als Spieler hatte Eichner zwischen 2001 und 2009 für die erste und zweite Mannschaft der Karlsruher insgesamt 245 Pflichtspiele bestritten, in denen ihm sechs Tore gelangen. Nach Stationen in Hoffenheim, Köln und Duisburg kehrte er 2016 als Trainer der U17 zum KSC zurück.

{content_ad3}