760_0900_92595_F_Jonathan_Walch_r_Daniel_Reule_l_1.jpg
Akrobat schön: Im Finale 2018 versuchte sich Ispringens Daniel Reule mit einem Fallrückzieher, der Pokal ging am Ende aber an den FC Nöttingen mit Jonathan Walch (rechts). Foto: PZ-Archiv/Becker

Beide Fußball-Oberligisten der Region beim Hahn-Cup am Start

Pforzheim. Auch bei der 30. Auflage des Hahn-Cup ist es dem Gastgeber SV Büchenbronn einmal mehr gelungen, ein attraktives Teilnehmerfeld aufzubieten. An der Spitze der Setzliste stehen die Oberligisten FC Nöttingen und 1. CFR Pforzheim, gefolgt von Verbandsligist Spvgg Durlach-Aue, sowie den Landesligisten TSV Grunbach, FC Nöttingen II, FC Birkenfeld, SV Huchenfeld und der FV 09 Niefern. Gesetzt ist zudem Gastgeber SV Büchenbronn. Turnierbeginn ist am Sonntag um 10.30 Uhr, das Finale ist für 19.20 Uhr vorgesehen.

Beim traditionellen Turnier in der Pforzheimer Fritz-Erler-Halle sind insgesamt zwölf Teams in zwei Gruppen am Start, darunter drei Mannschaften, die sich erst noch bei der Qualifikationsveranstaltung mit 22 Teams von der Kreisliga bis zur C-Klassen am Samstag ihr Ticket für den Sonntag erspielen müssen.

Beim Hauptturnier trifft der FC Nöttingen in Gruppe 1 unter anderem auf den TSV Grunbach, den SV Huchenfeld und Gastgeber Büchenbronn; Der CfR bekommt es in Gruppe 2 mit Durlach-Aue, Birkenfeld, Nöttingen II und Niefern zu tun. Jeweils die beiden Ersten der Gruppe qualifizieren sich für das Halbfinale (ab 18.15 Uhr).