DSC_6041
20180519_0216_

25.000 Besucher feiern beim Hoepfner Burgfest – „Me and the Heat“ rocken

Karlsruhe. Die Burgfest-Macher rund um Hoepfner-Veranstaltungschef Dietmar Krämer waren rundum zufrieden. Trotz eines wetterbedingt durchwachsenen Sonntags kamen über die vier Pfingsttage insgesamt etwa 25.000 Besucher, die friedlich das Hoepfner-Burgfest feierten.

Das Musikprogramm begeisterte einmal mehr, wobei absoluter Höhepunkt die Band „Me and the Heat“ war, die am Sonntagabend den oberen Hof rockte und die Fans und den „Magic Sky“ zum Beben brachte. Der „magische Himmel“ sorgte auch bei seinem 2. Einsatz wieder für echtes Open Air-Feeling, das die Burgfest-Fans lieben. Heiße Rhythmen, dazu der Blick in das beleuchtete Sudhaus hinein – Burgfestromantik pur!

„Ein weiteres Highlight waren auch in diesem Jahr die Brauereiführungen, an denen 1.000 Besucher teilnahmen“, berichtete der Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner, Willy Schmidt, der sich zudem freute, dass „das Konzept, das wir im letzten Jahr erstmals vorgestellt haben, auch dieses Mal aufging“.

Bestens besucht war auch der Schalander, in dem nicht nur Frauenschwarm „Teddy Schmacht“ seine Fans fand. Auch kulinarisch war wieder einiges geboten und für die Eltern mit ihren Kids gab es wieder Kindertheater im Schalander. Darüber hinaus war der Familienbereich an der Rintheimer Straße auch dieses Jahr ein Renner. Dort lockte die Privatbrauerei mit speziellen Angeboten
besonders die jüngsten Besucher.

Gleich zum Auftakt mit dem offiziellen Fassanstich, den Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup mit Hoepfner-Chef Willy Schmidt höchstpersönlich vornahm, waren übrigens am Freitag nach dem ersten Relegationsspiel um den Aufstieg in die 2. Fußball-Bundesliga nach dem Spiel rund 1.500 KSC-Anhänger gekommen, um den Fußballabend friedlich ausklingen zu lassen.